Vorlesungsreihe “Gesundheit und Gesellschaft”

Liebe Mitglieder,

in Kooperation der Sektion Politische Psychologie mit der Psychologischen Hochschule Berlin wurde in Antwort auf den Eroberungskrieg Russlands eine öffentliche Veranstaltungsreihe "Psychologie und Gesellschaft" (Aufgaben und Beiträge der Psychologie für die Gesellschaft) ins Leben gerufen, im Sommer mit drei Vorträgen mit dem Schwerpunkt "Krieg und Flucht", wobei Fragen der Beratung und Therapie von traumatisierten Menschen im Mittelpunkt standen.

Im Wintersemester 2022/23 setzen wir jetzt diese Reihe mit dem Schwerpunkt "Gesundheit in Gesellschaft" fort, diesmal im online-Format, so dass Sie nach Anmeldung von überall aus teilnehmen können. Es geht uns als Sektion dabei nicht um einzelne inhaltliche gesundheitspsychologische Maßnahmen, sondern um grundsätzliche Fragen gesundheitlicher Risiken und Angebotsstrukturen in der Gesellschaft.

Nähere Informationen finden Sie im nachfolgenden Text und auf folgender Website, wo Sie auch die Möglichkeit zur Anmeldung haben.
https://www.psychologische-hochschule.de/2022/10/phb-psychologie-und-gesellschaft-gesundheit/ 

Mit besten Grüßen, auch im Namen des Vorstands der Sektion Politische Psychologie

Prof. Dr. Siegfried Preiser, Vorstandsmitglied und Rektor der Psychologischen Hochschule Berlin

Zum nächsten Vortrag am  24.11.2022 | 18:15 – 20:00 Uhr: Selbstregulation und Selbstkontrolle Dr. Sebastian Bürgler, Universität Zürich

Forschung zu Selbstregulation befasst sich mit dem zielgerichteten Handeln von Personen. Dies beinhaltet nicht nur das Setzen von Zielen, sondern auch den Einsatz von Selbstkontrolle, d.h. wie im alltäglichen Leben diese Ziele durch das eigene Verhalten, Denken und Fühlen erreicht werden, oder warum dies leider auch scheitern kann. Ziel dieses Vortrages ist es, wichtige Modelle und Theorien zur Selbstregulation sowie der Selbstkontrolle zu vermitteln, mit einem besonderen Fokus auf die (smarte und flexible) Nutzung von verschiedenen Selbstregulationsstrategien. Ebenfalls wird auf die „mühelose“ und „automatische“ Selbstkontrolle eingegangen, was z.B. im Zusammenhang mit guten und schlechten Gewohnheiten steht.


Zum Vortrag am 8.12.2022 | 18:15 – 20:00 Uhr: Resilienz Dr. Donya Gilan, Leibniz-Institut für Resilienzforschung

Resilienz ist das Zauberwort unserer Zeit. Die besondere Fähigkeit des Menschen, Krisen und schwierige Lebensverhältnisse zu bewältigen und aus dieser Bewältigung gestärkt wieder ins Leben zu treten, ist in unserer von psychischen Belastungen geprägten Lebenswelt gefragter denn je. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Geschichte der Resilienzforschung, schildert die aktuellen Entwicklungen, die immer mehr das Gehirn als Resilienz-Organ in den Fokus nehmen, und zeigt Möglichkeiten der individuellen Resilienzförderung auf.